SAP Berater
MM - Zertifizierungsrelevante Kursinhalte

SAP AG Beschreibung der MM-Zertifizierung

Materialwirtschaft Release 4.0

Mit der Prüfung zum Anwendungsberater für SAP R/3 Materialwirtschaft soll der Teilnehmer nachweisen, daß er grundlegende Kenntnisse in dem spezifischen Bereich besitzt und in der Lage ist, diese Kenntnisse in Projekten anzuwenden.

Bitte beachten Sie, daß während der Prüfung kein Zugriff auf die Online Doku oder R/3 System besteht.

Die Prüfung besteht aus der Beantwortung von Multiple-Choice Fragen aus den nachfolgend spezifizierten Themenbereichen.

Themenbereiche

Allgemeine Fragen (+)

  • Systemhandhabung
  • IMG (Einführungsleitfaden)
  • Einführungsprojekte
  • Stammdaten (++)

    Materialstamm

  • Organisationsebenen
  • Materialart und Branche
  • Materialnummernvergabe
  • Bewertungsklasse
  • Strukturkonzept, Pflege der Materialnummern
  • Lieferantenstamm

  • Organisationsebenen
  • Kontengruppen
  • Partnerrollen
  • Sichten, Pflege des Lieferantenstammes
  • Disposition und Prognose (++)

    Disposition

  • Dispositionsdaten im Materialstamm, Dispoprofile
  • Dispositionsverfahren, Nettobedarfsrechnung, Terminierung, Losgrößenverfahren
  • Durchführung der Disposition, Planvormerkdatei, Dispositionsebene, Lagerortdisposition
  • Fixierung und Umterminierungsprüfung, Planungshorizont
  • Dispoliste und Aktuelle Bedarfs/Bestandsliste, Elemente der Dispo- bzw. Betsands/ Bestandsliste, Ausnahmemeldungen
  • Prognose

  • Prognosemodelle
  • Prognosedurchführung und -überwachung
  • Einkauf (+++)

    Allgemeines

  • Positionstyp
  • Kontierungstyp, Beschaffung fürs Lager, Beschaffung für den Verbrauch, Kontierung
  • Freigabeverfahren
  • prinzipieller Aufbau
  • Gesamtfreigabe von Bestellanforderungen
  • Anfrage und Angebot

  • Geschäftsprozeß, Integration
  • prinzipieller Aufbau
  • Preisspiegel
  • Bestellungen

  • prinzipieller Aufbau, Quellen
  • Bestellentwicklung
  • Vereinfachte Beschaffungsprozesse für Verbrauchsmaterial und Dienstleistungen

  • Limitbestellungen
  • Rechnungsplan
  • Rahmenverträge

  • Mengen-/Wertkontrakt, Lieferpläne
  • Abruffortschreibung
  • automatische Lieferplaneinteilung
  • Erweiterungen zu Lieferplänen

  • Lieferplan mit Kontraktbezug/JIT-Lieferpläne
  • Aggregation der Lieferplaneinstellungen
  • Bezugsquellenfindung und optimierte Einkaufsabwicklung

  • Einkaufsinfosätze, Orderbuch, Quotierung
  • Zuordnen und Bearbeiten von Bestellanforderungen, automatische Bestelleinlage
  • Preisfindung und Nachrichtendruck

  • Konditionstechnik
  • Ausgabemedien
  • Auswertungen

  • Bestellüberwachung, Kontraktüberwachung, Listen im Einkauf
  • Sonderabwicklungsformen

  • Dienstleistungsabwicklung
  •  

    Bestandsführung (+++)

    Warenbewegungen, Bestände

  • Bewegungsarten
  • Wareneingänge (Bezug zur Bestellung, Bezug zum Fertigungsauftrag/Reservierung, sonstige)
  • Ebenen der Bestandsführung, Bestandsarten, Sonderbestände, Qualitätsprüfung
  • geplante/ungeplante Bewegungen, Reservierungen
  • Warenausgänge
  • Umbuchung/Umlagerung
  • Stornierung (Stornobewegung, Belegstorno), Rücklieferung
  • Integration, Auswirkungen einer Bestandsbuchung, Mengen-/Werteführung, Steuerungsdaten (z.B. Feldsteuerung, Qualitätsprüfkennzeichen, Toleranzen)
  • Nachrichtenfindung
  • Bestandscontrolling
  • Sonderformen und Sonderabwicklungen

  • negative Bestände
  • Bestände bei getrennter Bewertung
  • Lohnbearbeitung (Einkauf und Bestandsführung)
  • Lieferantenkonsigantion, unbewertete Bestände, unbewerteter Wareneingang, Mengen-/Wertfluß
  • Vereinfachter Beschaffungsprozeß für Lagermaterial

  • Konsignationsbeschaffung (Konsignationsinfosatz)
  • automatische Bestellerzeugung beim Wareneingang
  • Einschrittverfahren für Umlagerungsbestellungen
  • Inventur

  • Inventurverfahren
  • Ablauf der Inventur
  • Rechnungsprüfung (++)

    Ablauf und Formen der Rechnungsprüfung

  • Bezugnahmen auf Bestellung, Wareneingang/Lieferschein
  • kontierte Bestellungen, bewerteter/unbewerteter Wareneingang
  • Brutto- und Nettoverfahren, Skonto
  • geplante und ungeplante Bezugsnebenkosten
  • Steuern
  • Abweichungen, Sperrgründe
  • Vorerfassung
  • Buchungsvorgänge, Wertefluß, Preissteuerung
  • Freigabeverfahren

  • Sperrgründe
  • Einzel- und Sammelfreigabe
  • automatische Freigabeverfahren
  •  

    Sonderabwicklungsformen

  • Gutschriften und Storno
  • Nachbelastung
  • Fremdwährungsrechnung
  • abweichender/zentraler Zahlungsempfänger
  • Konsignationsrechnung
  • Rechnung ohne Bezug (Belastung Material oder Sachkonto)
  • automatische Wareneingangsabrechnung (ERS)
  • WE/RE-Kontenpflege
  • Buchungsvorgänge, Wertefluß, Preisteuerung
  • Erweiterungen in der Rechnungsprüfung

    • Logistik-Rechnungsprüfung im Hintergrund
    • ERS in der Logistik-Rechnungsrpüfung
    • Rechnungskürzung

    Bewertung (++)

    Kontenfindung

  • Steuerung der Kontenfindung, relevante Daten und Customizing-Einstellungen, Gruppierung, Differenzierung, Vorgangsschlüssel
  • Kontenfindung bei Bestandsbewegungen / Rechnungsprüfung
  • automatische Buchungen
  • Bewertung im Geschäftsjahr

  • Preissteuerung und Auswirkungen auf Bewertung/Kontierung
  • Bewertungsbenen, Mengen-/Werteführung, getrennte Bewertung
  • unbewertete Bestände, unbewerteter Wareneingang
  • Umbewertung
  • Integration, Buchungsvorgänge, Feldsteuerung, Abstimmkonto, Kostenart
  • Klassifizierung (+)

    Integration (+)

     

    Gewichtung innerhalb des Tests :

    + = 1 - 10%
    ++ = 11 - 20%
    +++ = mehr als 20%

    09.Nov.1999 SAPCOLLEGE OLTEN Nr. 945