SAP Berater

Level 2 - Prozeß-Überblick

IRT 120 Warenbeschaffung & Distribution 1 Woche Herr Andreas Stransky
  • Abbildung einer Auswahl von Beschaffungs- und Verteilungsprozessen in SAP Retail.
  • Kurzer Einblick in die Bestandsführung und die Funktionalität der Standardanalysen in SAP Retail.
  • Die zur Abwicklung der betrachteten Prozesse notwendigen Funktionalitäten und Belege der SAP Module MM (Disposition, Einkauf, Bestandsführung) und SD (Verkauf, Versand, Transport, Fakturierung) kennen.
  • ...diese am System ansteuern und verknüpfen.

 

Beschaffung für ein Verteilzentrum

Prozeßüberblick

Eine Möglichkeit, die Prozeßkette der Beschaffung von Ware von einem Lieferanten für ein Verteilzentrum (VZ) in SAP Retail komplett abzuwickeln.

Folgende Aktivitäten im SAP Retail System durchführen:

  • Prognose und Dispositionslauf (Lieferantenbezogen) durchführen.
  • Lieferantenbestellungen manuell anlegen.
  • Lieferavis erfassen.
  • Grob-Wareneingänge und Wareneingänge buchen.
  • Lieferantenrechnungen erfassen und prüfen.
  • Bonusabsprachen mit Lieferanten abrechnen, und sich die zugehörigen Umsätze anzeigen lassen.
  • Anfrage und Angebot
  • Die in SAP Retail gebotenen Hauptfunktionalitäten von Anfrage und Angebot im Einkauf nennen.
  • Zwei betriebswirtschaftliche Situationen nennen, in denen diese Anfrage- und Angebotsfunktionalität benützt werden kann

Disposition

Das Hauptziel der Dispositionsfunktionalität in SAP Retail beschreiben.

Die Begriffe "Dispositionsmethode, Dispositions-merkmal" und "Prognose" erklären.

Folgende Funktionen im SAP Retail System durchzuführen:

  • Pflege der Steuerung der Automatischen Disposition und Prognose betreffenden Stammdaten.
  • Manueller Anstoß eines Bedarfsplanungslaufes (lieferantenbezogen)
  • Umsetzung der in einem Bedarfsplanungslauf erstellten Bestellanforderungen in Bestellungen

(Lieferanten-)Bestellung

  • Den strukturellen Aufbau einer Bestellung in SAP Retail beschreiben.
  • Möglichkeiten der Entstehung von Bestellungen im SAP Retail Sytem, auch im Bezug auf Bestellanforderungen, nennen.
  • Verschiedene Systemfunktionalitäten nennen und beschreiben, die bei der Entstehung bzw. Bearbeitung von Bestellungen ablaufen.
  • Die Methodik und Möglichkeiten der Bestellübermittlung an den Lieferanten mittels Nachrichtentechnik im SAP Retail System beschreiben.
  • Eine Lieferantenbestellung manuell im SAP Retail System anlegen.

Lieferavis

  • Die möglichen Arten der Übermittlung eines Lieferavis' in SAP Retail nennen.
  • Ein Lieferavis manuell im SAP Retail System erfassen.

Wareneingang

  • Die vier Varianten des (Grob-)Ablaufs eines Wareneingangs im SAP Retail System beschreiben.
  • Den betriebswirtschaftlichen Hintergrund eines Grob-Wareneingangs beschreiben.
  • Mögliche Referenzbelege für, als auch die Hauptfunktionalitäten eines Grobwareneingangs und eines Wareneingangs in SAP Retail nennen.
  • Den Ablauf der Einlagerung in einem WM-verwalteten Lagerort in SAP Retail beschreiben.

Folgende Funktionen im SAP Retail System durchführen:

  • Grobwareneingang mit Bezug auf ein Lieferavis erfassen.
  • Wareneingang (mit ungeplanter Zusatzposition) mit Bezug auf einen Grobwareneingang erfassen.

Rechnungsprüfung

  • Die zwei Anwendungsvarianten der Logistik Rechnungsprüfung in SAP Retail nennen.
  • Die für ein Handelsunternehmen wichtigen Vorteile der Logistik Rechungsprüfung in SAP Retail, gegenüber der (Standard-) Rechungsprüfung, nennen.
  • Den Grobablauf der Logistik Rechnungsprüfung in SAP Retail, einschließlich der potentiellen Fehlerursachen und entsprechenden Lösungsmethoden, beschreiben.

Folgende Funktionen im SAP Retail System durchführen:

  • Lieferantenrechnung in der Logistik Rechnungsprüfung erfassen, prüfen, korrigieren und buchen.
  • Folgebelege in der Finanzbuchhaltung anzeigen.

Nachträgliche Abrechnung

  • Den der nachträglichen Abrechnung/Bonusabsprache, sowie mit einer Absprache verbundene Funktionalität, in SAP Retail beschreiben.
  • Den strukturellen Aufbau einer Bonusabsprache, sowie mit einer Absprache verbundene Funktionalitäten, in SAP Retail beschreiben.
  • Den Unterschied zwischen Zwischen-, Teil- und Endabrechnung einer Bonusabsprache in SAP Retail beschreiben.

Folgende Funktionen im SAP Retail System durchführen:

  • Bonusabsprache anlegen
  • Status, aufgelaufene Umsätze, zugehörige Belege etc. einer Bonusabsprache anzeigen, auch unter Verwendung des Retail Information Systems (RIS).
  • Eine Bonusabsprache (simulatorisch) über Report abrechnen.
Filialbeschaffung über Verteilzentrum
(Filialen ohne Fremd-WWS)

Prozeßüberblick

Eine Möglichkeit kennen, die Prozeßkette der Beschaffung von Ware von einem Verteilerzentrum (VZ) für eine Filiale (ohne eigenes Fremd-WWS) in SAP Retail komplett abzuwickeln, sowie eine auf einer Einzelhandelsaktion basierende Variante hiervon.

Folgnde Aktivitäten im SAP Retail System durchzuführen:

  • Nachschubstammdaten und Bedarfsgruppen pflegen und Nachschub manuell anstoßen.
  • Lagerbestellungen manuell anlegen.
  • Lieferungen aus dem Liefervorrat erstellen, zugehörige Transportaufträge erstellen, Kommissionierergebnis quittieren und Warenausgang zuführen.
  • Einzelhandelsaktionen zwecks Lagerabbau anlegen und Folgebelege (Lagerbestellungen und Lieferungen über einen generierten Aufteiler erzeugen.

Disposition - Nachschub

  • Grundkonzept des Nachschubs in SAP Retail beschreiben.
  • Die wesentlichen Unterschiede zwischen der MM-Bestandsführung und der Nachschubbestandsführung in SAP Retail aufzählen.
  • Den Prozeß der Bestandsfortschreibung, und den Prozeß der Wiederbeschaffung im Nachschub beschreiben.

Folgende Funktionen im SAP Retail System durchführen:

  • Nachschubstammdaten auf Ebene Artikel/Kunde und auf Ebene Artikel/Bedarfsgruppe pflegen.
  • Nachschub manuell anstoßen.
  • Nachschubmonitor verwenden.

(Lager-) Bestellung

  • Den Unterschied in der Verwendung von Bestellungen vom Typ UB vs. NB in SAP Retail erklären.
  • Vier wichtige, beim Erstellen einer Lagerbestellung ablaufenden Systemaktivitäten in SAP Retail benennen.
  • Die Kriterien zu (Soll-) Routenfindung und zur Versandsstellenfindung in SAP Retail aufzulisten.
  • Eine Lagerbestellung manuell im SAP Retail System erfassen.

Versand

  • Den Grobablauf der Versandabwicklung in SAP Retail erklären.
  • Den Verwendungszweck der Groblastvorschau beschreiben.
  • Den strukturellen Aufbau eines Lieferungsbeleges in SAP Retail beschreiben.
  • Fünf wichtige, beim Erstellen einer Lieferung ablaufenden Systemaktivitäten in SAP Retail benennen.
  • Die Kriterien zur Routenplanfindung und zur Kommissionierlagerortfindung in SAP Retail auflisten.
  • Den Grobablauf der Kommissionierung (zwei Szenarien) erläutern.
  • Den Begriff der "Kommissionierwelle" und deren Verwendung, erklären.
  • Den Ablauf, und zulässige Kriterien, für einen Transportauftrags-split beschreiben.
  • Die wichtigsten Versandnachrichten nennen.
  • Die wichtigsten Auswirkungen der Buchung eines Warenausganges nennen.
  • Den Unterschied zwischen artikelgenauer und warengruppengenauer Bestandsführung erläutern.
  • Folgende Funktionen im SAP Retail System durchführen.
  • Lieferung(en) zu Lagerbestellungen aus dem Liefervorrat erstellen.
  • Transportaufträge zu Lieferungen erstellen.
  • Kommissionierung in Transportaufträgen quittieren.
  • Warenausgang zu Lieferungen buchen.

Fakturierung

  • Den Strukturellen Aufbau eines Fakturabeleges in SAP Retail beschreiben.
  • Möglichkeiten der Erstellung von Fakturabelegen im SAP Retail System benennen.
  • Drei mögliche Abrechnungsformen bei der Fakturierung in SAP Retail auflisten.
  • Die SAP Konditionstechnik anhand der Preisfindung im Fakturabeleg erklären.
Aktionsvariante
Aktion
  • Den Anstoß der Filialenbeschaffung über ein Verteilzentrum mittels einer Aktion erläutern.
  • Die Steuerung des Folgebelegtyps in einer Aktion erklären.

Folgende Funktionen im SAP Retail System durchführen:

  • Aktion anlegen
  • Aufteiler aus Aktion heraus generieren
  • Lieferungen und Lagerbestellungen aus Aufteiler erzeugen
Filialbeschaffung über Strecke
(Filialen mit Fremd-WWS)

Prozeßüberblick

Möglichkeit, die Prozeßkette der Beschaffung von Ware von einem Lieferanten für eine Filiale (mit eigenem Fremd-WWS) in SAP Retail komplett abzuwickeln.

Folgende Aktivitäten im SAP Retail System durchführen:

  • Filialauftrags- und Filial-WE-IDocs per Simulation generieren und verarbeiten lassen.
  • IDocs betreiben, sowie Folgebelege und Meldungen, über den POS-Monitor anzeigen.
  • Datensätze eines IDocs anzeigen und editieren.
  • Eingangsverarbeitung editierter IDocs wiederanstoßen.

Filialauftrag

  • Den Grobablauf der Filialauftragsabwicklung in SAP Retail erklären.
  • Den Aufbau, und die Aufgaben des POS Interfaces beschreiben.
  • Die Struktur eines IDocs, und die Verwednung von IDocs im SAP Umfeld erläutern.

Folgende Funktionen im SAP Retail System durchführen:

  • Bestellung über Filialauftragssimulation anlegen.
  • IDocs, Folgebelege und Meldungen im POS Monitor anzeigen.
  • IDocs editieren

Filialwareneingang

  • Den Grobablauf der Filial-WE-Abwicklung in SAP Retail erläutern.
  • Die Behandlung von Fehlern bzw. Ausnahmen bei der Kommunikation zwischen SAP Retail System und Filiale über das POS Interface zu beschreiben.

Folgende Funktionen im SAP Retail System durchführen:

  • Wareneingang zu einer Bestellung über Filialwareneingangssimulation buchen.
  • Ausnahmen bei der Filialwareneingangsverarbeitung über Workflow Bearbeitung

Kundenbelieferung über Verteilzentrum

Prozeßüberblick

Eine Möglichkeit kennen, die Prozeßkette der Beschaffung von Ware von einem Verteilerzentrum (VZ) für einen (Großhandels-)Kunden in SAP Retail komplett abzuwicklen.

Folgende Aktivitäten im SAP Retail System durchführen:

  • Anfragen und Angebote am System erfassen und Positionen hierin absagen.
  • Kundenaufträge (Termin- und Aktionsaufträge) für Lagerbeschaffung anlegen.
  • Positionen einer Lieferung verpacken.
  • Lieferungen in einem Transportbeleg zu Transporten zusammenfassen, diese disponieren, und ihre Durchführung im Transportbeleg dokumentieren.
  • Kundenaufträge fakturieren
  • Bonusabsprachen mit Kunden abrechnen, und sich die zugehörigen Umsätze anzeigen lassen.

Anfrage und Angebot

Ein betriebswirtschaftliches Szenario zur Verwendung von Anfrage und Angebot im Verkauf beschreiben.

Folgende Funktionen im SAP Retail System durchführen:

  • Anfrage anlegen
  • Angebot mit Bezug auf eine Anfrage anlegen
  • Positionen in einem Angebot absagen, sowie Alternativpositionen hinzufügen.

Kundenauftrag (zur Lagerbeschaffung)

  • Den strukturellen Aufbau eines Kundenauftrags in SAP Retail beschreiben.
  • Verschieden Arten der Erzeugung von Kundenaufträgen im SAP Retail System nennen.
  • Einige wichtige, bei der Kundenauftragserstellung ablaufende Systemaktivitäten auflisten.
  • Den Ablauf der Terminierung und die Verfügbarkeitsprüfung (über ATP) in SAP Retail grob zu beschreiben.
  • Die Steuerung der Beschaffungslogistik über Positions- und Einteilungstyp des Kundenauftrages erklären.
  • Ablauf und Bedingungen für die automatische Aktionsfindung im Kundenauftrag erläutern.
  • Die beiden Formen des Naturalrabatts im Kundenauftrag nennen.

Folgende Funktionen im SAP Retail System durchführen:

  • Kundenauftrag der Auftragsart TA (Terminauftrag) mit Bezug auf ein Angebot anlegen.
  • Kundenauftrag der Auftragsart AA (Aktionsauftrag) anlegen.

Versand (Verpacken)

  • Die Begrifef "Versandhilfsmittel" und Versandelemente erklären.
  • Positionen einer Lieferung im SAP Retail System in ein Versandhilfsmittel zu verpacken

Transport

  • Die Grundfunktionen des Transportmoduls in SAP Retail erläutern.
  • Den strukturellen Aufbau eines Transportbeleges beschreiben.
  • Drei verschiedene Abwicklungsformen für Transporte in SAP Retail, und die Unterschiede zwischen diesen, benennen.
  • Folgende Funktionen im SAP Retail System durchführen:
  • Lieferungen zu einem Transportzusammenfassen
  • Planungsdaten zu einem Transportbeleg erfassen.
  • Ist-Daten auf einem Transportbeleg zurückmelden.

Nachträgliche Abrechnung

  • Die nachträgliche Abrechnung von Bonusabsprachen im Einkauf und im Verkauf als unabhängige, optionale Komponenten einer Kundenbelieferung über externen Lieferanten einander gegenüberstellen.
  • Den der nachträglichen Abrechnung/Bonusabprachen im Verkauf zugrundeliegenden Geschäftsprozeß beschreiben.
  • Die wesentlichen Unterschiede zwischen nachträgliche Abrechnung/Bonusabsprachen im Einkauf und im Verkauf nennen.
  • Den Status, aufgelaufener Umsätze, zugehörige Belege etc. einer Bonusabsprache im SAP Retail System anzeigen.

Kundenbelieferung über Strecke

Prozeßüberblick

Eine Möglichkeit, die Prozeßkette der Beschaffung von Ware von einem Lieferanten für einen (Großhandel-) Kunden in SAP Retail komplett abzuwicklen.

Folgende Aktivitäten am System durchführen:

  • Kundenaufträge (Terminaufträge) anlegen und Beschaffungsweg pro Einteilung steuern.
  • Bonusabsprachen mit (Großhandels-) Kunden, sowie zugehörige Umsätze anzeigen.

Kundenauftrag (zur Streckenbeschaffung)

Die Erzeugung von Lieferantenbestellungen zu einer Kundenauftragseinteilung erklären.

Folgende Funktionen im SAP Retail System durchführen:

  • Kundenauftrag der Auftragsart TA (Terminauftrag) anlegen.
  • Voreingestellte Beschaffungslogistik einer Kundenauftragseinteilung manuell ändern.